Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Januar 2021

Faschistische Avantgarde? – Student*innen und Nationalsozialismus

Januar 29 @ 19:00 - 20:00

Dieser Vortrag ist Teil der never again Kampagne. Alljährlich ist in jeder bedeutenden und weniger bedeutenden Zeitung die Rede vom studentischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Ob in der Schule, an der Uni oder in den Nachrichten, wenn es um Student*innen und Nationalsozialismus geht, hört man fast ausschließlich von der weißen Rose, sogar die AfD beruft sich auf sie. Doch wieviel Wahres ist an diesem Bild einer vermeintlich antifaschistischen akademischen Geschichte?Der Blick auf die studentische Geschichte und die Ideologie der Studenten…

Erfahren Sie mehr »

AntiBa – Der Barbarei entgegentreten – Antifaschismus in Zeiten von AfD, QAnon & Djihadismus – mit Lothar Galow-Bergmann

Januar 29 @ 19:30 - 21:00

Das Referat für politische Bildung und Soziales des AStA Vechta lädt zur Veranstaltungsreihe "Aktionswoche zum Holocaustgedenktag" im Rahmen der "never again" Kampagne .Weltweit verbreitet sich politischer Wahn. Dumpfbackentum und Gewalt explodieren. Vermeintliche "Querdenker", QAnon-Fans und andere bilden sich die Diktatur einer geheimen Weltelite ein, die sie ins Unglück stürzen will. Sie wähnen sich im Endkampf zwischen Gut und Böse und viele von ihnen werden immer hemmungsloser und gewalttätiger. Doch so neu, wie manchen das alles vorkommt, ist es nicht. Die…

Erfahren Sie mehr »

Ideologie der „Mitte“

Januar 30 @ 11:00 - 17:00

In diesem never again Seminar wollen wir uns mit der Ideologie der "Mitte" auseinandersetzen. Dazu wollen wir zunächst einige Texte kritisch analysieren, in denen böser "Extremismus" von der guten "Mitte" unterschieden wird. Anschließend wird es einen Diskussionsworkshop geben, in dem anhand aktueller Debatten der Umgang mit typisch "antiextremistischen" oder "ideologiefreien" Positionen eingeübt und untersucht werden kann. Beschreibung:Die "Mitte" ist ein gerne besetztes politisches Label, aber was bedeutet das eigentlich? Immer wieder beanspruchen ihre Vertreter:innen für sich "Ideologiefreiheit". Das hat nicht…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2021

Die „ideologiefreie Mitte“ und die Kontinuität des Antikommunismus in der Bundesrepublik Deutschland

Februar 2 @ 19:00 - 20:30

Organisiert durch den AK Politische Bildung des StuRa Tübingen zusammen mit der VVN-BdA Ortsgruppe Tübingen. Thema Was 1945 in Westdeutschland als „Entnazifizierung“ begann, wurde bald zu einem „antitotalitären Konsens“ umgedreht, befördert von den westlichen Besatzungsmächten. Dem „Adenauer-Erlass“ von 1950 – Kommunist*innen und Antifaschist*innen flogen aus dem öffentlichen Dienst – folgte die massenhafte Rückkehr der „131er“, der belasteten alten Nazis. Mit dem KPD-Verbot von 1956 wurden alle, die als Kommunist*innen verdächtigt wurden, kriminalisiert und verfolgt. Erst im Zuge der „neuen Ostpolitik“…

Erfahren Sie mehr »

Paradoxie der Selbstbestimmung – Was wir von W. Benjamin und M. Horkheimer über Bürgerlichkeit und Antisemitismus lernen können? – mit Lucas von Ramin

Februar 3 @ 17:00 - 18:00
Landau

Das Referat für politische Bildung des AStA Landau lädt im Rahmen der "never again" Kampagne zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion über die bürgerliche Ideologie und Antisemitismus ein. Zur Teilnahme am politischen Alltag gehört schon immer die Frage, was gesellschaftlich geächtet ist und was nicht. Als Richtschnur in der Frage um gesellschaftliche Akzeptanz gilt seit längerer Zeit das Ticket der »Bürgerlichkeit«. So ist ein Streit darum entbrannt, ob die AfD als aus der Mitte des Volkes, als Teil der normalen,…

Erfahren Sie mehr »

Zur Bedingung des Modernen Antisemitismus – Freiheitsbewegung & Judenhass – mit Luise Henckel

Februar 4 @ 19:00 - 20:00

Das Referat für politische Bildung und Soziales des AStA Vechta lädt ein zur Veranstaltungsreihe "Aktionswoche zum Holocaustgedenktag" im Rahmen der "never again" Kampagne. Schaut vorbei, es wird sehr interessant! Gerade in aktuellen Zeiten der Pandemie springt selbst dem ignorantesten Betrachter des Zeitgeschehens der Zusammenhang zwischen antisemitischem Ressentiment und gesellschaftlicher Krisenerfahrung unschön ins Gesicht. Dass ersteres keinesfalls Alleinstellungsmerkmal reaktionärer oder autoritärer Gruppierungen oder Ideologien ist, sondern Antisemitismus auch bei vermeintlich an Emanzipation und Freiheit Interessierten häufig und gerne auftritt, ist angeblich…

Erfahren Sie mehr »

Winterkongress: Rechtsextremismus an Hochschulen & die Ideologie der „Mitte“

Februar 6 @ 11:00 - 17:30

Anstelle des mehrtägigen Winterkongresses veranstalten wir in diesem Jahr ein eintägiges Online Seminar. Thema Der Begriff der politischen "Mitte" ist ein umkämpftes Feld. Wer sie überzeugend für sich beanspruchen kann, kann sich als Catch-all-Partei ("Volkspartei") präsentieren. Doch gerade deshalb ist der Begriff der Mitte mehr als nur eine Bezeichnung für das Gros der Gesellschaft oder einen gesellschaftlichen Konsens. Er ist vor allem ein Kampfbegriff. Oft geht dieser Begriff mit der Behauptung einer "ideologiefreien" und daher vernünftigen Position einher. Damit werden…

Erfahren Sie mehr »

Konformistische Rebellen: Zur Aktualität des autoritären Charakters

Februar 17 @ 18:00 - 18:30
Oldenburg

Zahlreiche Zeitdiagnosen kreisen um den gemeinhin unerwarteten Aufstieg autoritärer Parteien und Bewegungen, der gegenwärtigen weltweit zu beobachten ist. Knüpft man indes an die Erkenntnisse der frühen Frankfurter Schule zum autoritären Charakter an, so überrascht sie Attraktivität der neuen "falschen Propheten" keineswegs. Die Theorie des autoritären Charakters untersucht, wie Menschen unter bestimmten Bedingungen das Bedürfnis nach Unterwerfung unter irrationale Autoritäten entwickeln und ebenso irrationale Feindbilder hervorbringen. In rund 20 Aufsätzen diskutieren die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes "Konformistische Rebellen" das Erklärungspotenzial…

Erfahren Sie mehr »

März 2021

Ganz oben auf der F-Skala

März 2 @ 18:00 - 19:00

Seit ein paar Jahren erleben nationalistische und faschistische Kräfte in Europa und anderen Teilen der Welt einen rasanten Aufschwung. Auch in Deutschland hat sich das gesellschaftliche Koordinatensystem enorm nach rechts verschoben. Die AfD als größte Oppositionspartei probte 2018 in Chemnitz gemeinsam mit militanten Neonazis den völkischen Aufstand auf der Straße, während in der Politik die autoritäre Revolte die höchste Regierungsebene erreicht hat. Die Rhetorik der extremen Rechten hat längst den Weg in die Mitte gefunden, und getragen von dieser gesellschaftlichen…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Hintergründe zum aktuellen Antisemitismus: Vorfälle, Mobilisierung und Auswirkungen

Juni 10 @ 18:00 - 20:00

Ereignisse in Israel werden in Europa immer wieder als Vorwand genutzt, um Hass gegenüber jüdisch wahrgenommenen Personen und Institutionen auszuleben. Auch in den letzten Wochen kam es unter anderem am Rande von „pro-palästinensischen“ Demonstrationen zu antisemitischen Vorfällen. Neben einer Betrachtung aktueller Vorfälle wollen wir aber auch die Hintergründe, langfristigen Entwicklungen und Hass-Strukturen in den Blick nehmen. Zudem sollen die Auswirkungen des Antisemitismus auf die Jüdische Community und jüdische Studierende beleuchtet werden.Registrierung unter: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_wjCLSpgdQOqqa-A0ovFG6Q mit:Daniel Poensgen, Bundesverband Recherche und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)Kim…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren